„Dragon Ball Super: Broly“ gewährt neuen Einblick auf Super Saiyajin God Vegeta

"Dragon Ball Super: Broly" gewährt neuen Einblick auf Super Saiyajin God Vegeta

Der einzig bekannte Super Saiyajin, der die God-Verwandlung meistern konnte war Goku, Vegeta blieb, trotz seines großen Potenzials stetig leer aus… bis heute zumindest. Den von Toei Animation kürzlich, zum kommenden „Dragon Ball Super: Broly“-Film, enthüllten Designs nach zu urteilen, erhält Gokus Gegenspieler nämlich nun endlich auch die lang erwartete Form, den SSJ God.

Weshalb Vegeta ebenfalls die SSJ God Form bekommt steht bislang in den Sternen, immerhin weist diese, bis auf einen verminderten Verbrauch der Ausdauer, keine großen Vorteile auf; aber vielleicht ist das ja genau das, was die beiden Saiyajins im Kampf gegen ihren mächtigen Gegenspieler Broly benötigen?



„Dragon Ball Super: Broly“ soll am 14. Dezember erstmals in den japanischen, sowie einigen internationalen Kinos laufen. Die Story wird wie folgt beschrieben:

„Das ist die Geschichte eines neuen Sayajins. Die Erde verhält sich friedlich, folgend dem Turnier der Kraft. Mit dem Bewusstsein, dass die Universen viele weitere starke Gegner bereithält, verbringt Son Goku seine Zeit mit dem Training, um sein Limit ein weiteres Mal zu erhöhen. Eines Tages konfrontiert Goku und Vegeta dann ein Sayajin mit dem Namen Broly, welchen sie noch nie zuvor gesehen hatten. Die Rasse der Sayajins hätte doch bei der Zerstörung des Planeten Vegeta fast vollständig ausgelöscht werden sollen, also was macht solch Einer hier auf der Erde? Diese Begegnung dreier Sayajins, die unterschiedlichen Schicksalen folgten, entwickelt sich zu einem gewaltigen Kampf, an dem sogar Freezer teilnimmt.“

Der 20. Film der „Dragon Ball“-Saga setzt die Handlung nach dem Finale des Turniers der Kraft / Universal Survival Arc fort und fokussiert sich auf die Herkunft von Gokus Kraft, sowie die Hintergrundgeschichte des legendären Super Sayajin Broly.

Quelle: comicbook

Über Shawn Fierce 313 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.