Der beste Anime aus jedem Genre

Der beste Anime aus jedem Genre
© CoMix Wave Films

Jedes Genre hat seine Eigenheiten – das gilt auch in der Anime-Industrie. Ich stelle euch meinen persönlichen Lieblingsanime aus jeder Kategorie vor.

Jeder Anime gehört zu einem gewissen Genre. Ob es nun Horror, Fantasy, Comedy oder Sport ist, für jede Art Mensch gibt es die passende Serie. Der YouTuber Kurono lud vor kurzem ein Video hoch, in dem er seine persönlichen Favoriten aus jedem Genre vorgestellt hat. Da mir die Idee gefällt und es mal wieder Zeit für eine klassische Topliste wird, habe ich das als Anlass genommen, auch meinen persönlichen Geschmack kundzutun. Hier sind sie also: Die meiner Meinung nach besten Anime aus jedem Genre.

 

Horror: Deadman Wonderland

© K.K. Manglobe

Es gibt viele gute Horror-Anime, doch am meisten in Erinnerung, bleibt mir persönlich Deadman Wonderland. Warum genau dieser 12-Folgen-Anime so große Gefühle bei mir auslösen konnte, kann ich selbst nicht genau nachvollziehen. Wahrscheinlich hat es damit zu tun, dass Deadman Wonderland kein stumpfer Splatter mit einseitiger Handlung ist. Man kann den Protagonisten Ganta auf ganzer Linie nachvollziehen und fiebert durchgehend mit, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf: Was würde ICH in dieser Situation tun?

Dazu kommt, dass der Anime auch ohne übernatürliche Wesen auskommt. Ja, es gibt ein furchterregendes Monster und paranormale Kräfte, doch der Fokus der Serie liegt auf der Grausamkeit, die durch Menschen hervorgerufen wird. Wer ein Anime nach den Worten Leid, Verzweiflung und Folter sucht, der wird mit Deadman Wonderland einige spannende Momente erleben. Außerdem darf man einen kolossalen Plottwist erwarten.

Andere gute Horror-Anime: Another, The Promised Neverland

Action: One Piece

© Toei Animation

Der absolute Klassiker hält mich schon seit Jahren gespannt dabei. Wenn es um Action geht, gibt es zahlreiche Anime, die genauso einen Platz in dieser Liste verdient haben, trotzdem ist One Piece für mich die unangefochtene Nummer Eins. Denn obwohl man die Serie stark kritisieren kann, gibt es kaum einen Aspekt, in dem sie nicht glänzen kann – mal abgesehen davon, dass One Piece sowieso Genreübergreifend ist. Wer sich dazu entscheidet, die Strohhutbande über rund 900 Folgen zu begleiten, der kann sich auf Action, Comedy, Emotionen und ausgefallene Charaktere gefasst machen.

Mehr muss man hierzu auch gar nicht sagen, außer dass die Episodenanzahl einen nicht davor abschrecken sollte, mit One Piece anzufangen.

Andere gute Action-Anime: Kill la Kill, One Punch Man, My Hero Academia

Sport: Haikyuu!!

© Production I. G

Als ich mit Haikyuu!! angefangen habe, befande ich mich nicht unbedingt in meiner sportlichsten Verfassung und von Volleyball hatte ich damals gar keine Ahnung. Der Anime war für mich einfach eine Serie, die ich aus Langeweile, ohne hohe Ansprüche zu setzen, begonnen habe.

Aber von Episode zu Episode wurde die Geschichte um Hinata und sein anfänglich erfolgloses Volleyballteam immer interessanter. Wenn Anime Freundschaft und Zusammenhalt vermitteln wollen, wirkt das meist kitschig und fehlplatziert, doch Haikyuu!! ist da von einem anderen Schlag. Dort lernt man was Teamwork wirklich bedeutet und das Freundschaft nicht immer ein permanentes Hoch ist. Es gibt eben immer Streit und Selbstzweifel, besonders wenn man trotz aller Bemühungen und der perfekten Teamarbeit eine vernichtende Niederlage einfährt. Und auch wenn mein Interesse an Volleyball mittlerweile wieder verflogen ist, motivierte mich Haikyuu!! 2017 dazu, die Sportart selbst auszuprobieren und es hat sich absolut gelohnt.

Andere gute Sport-Anime: Kuroko no Basket, Free!, Hajime no Ippo

Romance: Your Name

© CoMix Wave Films

Your Name sollte jedem ein Begriff sein. Der Anime-Film wurde 2016 veröffentlicht und hat bereits jetzt schon mehr Verkäufe erzielen können, als der Ghibli-Klassiker Chihiros Reise ins Zauberland. Damit ist das durchdachte Jugenddrama der erfolgreichste Anime-Film aller Zeiten.

Zugegeben, ich war nie ein großer Fan vom Romance-Genre. Vieles war mir einfach zu kitschig, ohne jegliche Spannung, oder eine Storyline, die sich vom Mainstream abhebt. Doch Your Name hat mich von meinen Vorurteilen befreit und mir bewiesen, dass auch ein Liebesdrama volles Entertainment bieten kann. Immerhin ist die Geschichte des Anime, genauso wie die Verbindung von Taki und Mitsuha besonders speziell, was selbst den hartgekochtesten Mann zum weinen bringen wird. Besonders für das Ende, sollte man sich eine Extrapackung Taschentücher bereithalten.

Andere gute Romance-Anime: Shigatsu wa Kimi no Uso, Elfen Lied

Psychological: Death Note

© Madhouse

Hier ist wohl keine lange Beschreibung nötig. Wer Anime kennt, der hat sicher auch schon was von Death Note und seiner Genialität gehört. Das Katz und Maus Spiel zwischen Light und seinem Rivalen, dem Privatdetektiv L, ist wohl das interessanteste der gesamten Serien-Geschichte und ein Must Watch für Jedermann. Kaum ein Anime ist so durchdacht und durchgehend spannend, wie Death Note.

Andere gute Psychological-Anime: No Game No Life, Kaiji, Re:ZERO

Comedy: Prison School

© J.C. Staff

Nie hat mich eine Serie so gut zum Lachen bringen können, wie Prison School. Der perverse und absurde Humor wird sicher nicht jedem gefallen, doch wenn man verrückte Storylines liebt, wird man mit diesem Anime an der richtigen Stelle graben. Neben der Comedy bringt Prison School übrigens auch eine gute Prise Action und irgendwo auch Psychological mit, denn die Pläne der Jungs aus dem Gefängnis zu entfliehen, sind nicht immer ganz ohne.

Comedy heißt also nicht immer nur stumpfe Unterhaltung. Das zeigt Prison School damit, dass Loyalität und Freundschaft eine große Rolle spielen, selbst wenn die Situation idiotischer nicht sein könnte.

Andere gute Comedy-Anime: One Punch Man, Gintama, Kono Suba

Fantasy: Attack on Titan

© Production I.G

Fantasy ist ein schwer zu definierendes Genre. Die meisten denken dabei an Drachen, Elfen und eine klassische Fantasy-Welt à la Herr der Ringe. Für mich fallen allerdings schon Werke wie Attack on Titan in diese Kategorie. Auch wenn es dort keine magischen Wesen und typische Zauberkräfte gibt, sind riesige Titanen genug Fantasy für mich.

Was den Reiz der Serie ausmacht, ist vor allem der Spannungsfaktor und die zahlreichen Plottwists, welche sich durch den Roten Faden der Geschichte ziehen. Obwohl mittlerweile schon drei Staffeln vergangen sind, verliert man kein Stück das Interesse, selbst in Folgen, bei denen die Action nur im Hintergrund steht. Man merkt einfach, dass der Autor die Serie Stück für Stück durchgeplant hat, um eine fast fehlerfreie Story zu kreieren und genau das lässt einen gespannt auf jede neue Episode warten. Dazu ist Attack on Titan auch von emotionalen und hoffnungslosen Momenten gespickt, so dass man zu jedem Charakter eine gewisse Bindung aufbauen kann. Aber Vorsicht! Gewöhnt euch nicht zu sehr an eure Lieblingscharaktere. Die Todesrate im sogenannten Aufklärungstrupp ist erschreckend hoch.

Welche Anime fehlen in dieser Liste? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Über albion 170 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*