„Attack on Titan“ – 7 Fakten über Eren Jäger, die du kennen musst

"Attack on Titan" - 7 Fakten über Eren Jäger, die du kennen musst

Eren Jäger ist der impulsive Protagonist aus „Attack on Titan“, der sich nach dem Tod seiner Mutter durch die Hand eines Titanen, schwört, jeden einzelnen von ihnen zu vernichten. Er ist nicht nur ein begabter Kämpfer, sondern auch ein Titanenwandler mit übermenschlichen Kräften, was ihm ermöglichte, unzählige Titanen zu töten – doch weißt du auch wie viele? Und weißt du schon auf welchem Kampfsportler Erens Titanenform basiert? Diese und weitere ungefragte Fragen werden wir in unseren „7 Fakten über Eren Jäger, die du kennen musst“ beantworten.



1. Erens Beliebtheit

Was Popularität betrifft, so belegt Eren – laut einer Beliebtheitsumfrage in Hajime Isayamas Attack on Titan Guidebook INSIDE & OUTSIDE, mit 2244 Stimmen, den zweiten Platz, was ihn hinter dem feinsinnigen Kommandant Levi (3953 Stimmen) und vor Mikasa Ackermann (2232 Stimmen) platziert.

2. Namensherkunft und Bedeutung

Hinter dem Namen Eren verbirgt sich ein kulturell-türkischer Hintergrund. Auf deutsch bedeutet dieser ungefähr so viel wie, „der der Fortschritte macht oder göttliche Reife und Weisheit erlangte“, kann allerdings auch als „Heiliger“ interpretiert werden. Sein Nachname Jäger entstammt – wie sich unschwer erkennen lässt, dem Deutschen.

3. Können und Skills

Eren besitzt den höchsten Titanen-Kill-Rekord aller ehemaligen Absolventen des 104. Trainingskorps. Obwohl er in menschlicher Form mithilfe seines 3D-Manöver-Apparats lediglich einen einzigen Titanen zur Strecke bringen konnte, schaffte er es sich aufgrund seiner starken Titanenform besagten Titel zu erkämpfen; angeblich soll Eren allein nach seiner ersten vollständigen Verwandlung mindestens 20 Titanen erlegt haben.

4. Inspiration für die Titanenform

In einem Interview erwähnte „Attack on Titan“-Erschaffer Hajime Isayama, dass Erens Titanenform auf dem japanischen Kampfsportler Yushin Okami basiert – die Form soll den idealen Körperbau eines Mittelgewicht-MMA-Kämpfers widerspiegeln.

5. Mythologie-Referenz

Während er den riesigen Felsbrocken in seiner Titanenform hob, um den Weg zur Mauer Rose zu blockieren, ließ sich, anhand seiner Pose, eine Verblüffende Ähnlichkeit zu dem altgriechischen Titanen sowie Gott der Ausdauer und Astronomie Atlas erkennen, der das Himmelsgewölbe am westlichsten Punkt der damals bekannten Welt stützte.

6. Stärke

Würden alle Mitstreiter des 104. Trainingskorps ein Armdrücken-Kräftemessen veranstalten, so wäre Eren wohl gleichauf mit Jean Kirstein. Seine Nahkampf-Erprobtheit soll laut Isayama zudem einer 9 von 10 entsprechen.

7. Freundschaften

Erens Vater erwähnte während eines Flashbacks einmal, dass Eren Probleme habe, Freunde zu finden, was nicht zuletzt an seiner dickköpfigen, impulsiven Art liegen dürfte. In seiner Kindheit fiel er deshalb häufig dadurch auf, sich mit Straßenrabauken zu bekämpfen, nach dem Fall Shiganshinas schloss er mit diesem Leben jedoch ab.

Über Shawn Fierce 311 Artikel
Mein Name lautet Shawn Fierce, seit 2018 agiere ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen schreibt mir auf Twitter unter @shawnfiercy.