One Piece – So stark sind die Kommandanten der Revolutionsarmee!

Am Freitag dem 11.05.2018 erschien das One Piece Kapitel 904 – und was soll ich sagen, wir wurden mehr als nur überrascht. Neben der alleine schon ziemlich aufregenden Bekanntgabe, dass Monkey D. Dragon den Weltaristokraten endlich den Krieg erklären wird, haben wir nämlich auf beeindruckende Weise, neue Schlüsselfiguren der Revolutionsarmee kennengelernt – Die vier Kommandanten.

 

Obwohl wir noch nicht viel über die neuen Revolutionäre wissen, hat uns das Kampfspektakel gegen „Pinkbeard“ einiges über deren individuellen Fähigkeiten verraten können, begonnen bei dem außergewöhnlichsten der Bande:

 

Morley

Morley ist ein dicker, verhältnismäßig kleiner Riese und zugleich Kommandant der Westarmee. Wie viele andere Revolutionäre auch, trägt er einen Hut, welchem eine mit Rüschen besetzte Brille umgeschnallt ist. Am Rest seines haarigen Körpers ist er nur spärlich bekleidet. Das einzig Auffällige: Auf seinem Rücken trägt er eine Art gigantischen Rucksack, welcher sicherlich nicht nur zur Dekoration benutzt wird. Genaueres zu dessen Funktionsweise wissen wir bisweilen aber nicht.

Was wir allerdings wissen ist, dass Morley eine Harpune als Nahkampfwaffe bevorzugt und vermutlich über eine Teufelskraft verfügt, die den Boden manipulieren kann. Damit ist er übrigens der erste uns bekannte Riese, der je eine Teufelsfrucht verzehrt hat. Was genau ihm diese Frucht verliehen hat, ist größtenteils unklar, wir wissen nur, dass einer von Pinkbeards Piraten den von Morley veränderten Boden mit Lehm verglichen hat. Zudem ist Morley dazu in der Lage, sich unter der Erde fortzubewegen, ähnlich wie Senior Pink aus dem Dressrosa-Arc.

Die Eigenschaft die ihn so außergewöhnlich macht, ist seine feminine Art. So trägt er zum Beispiel nur einen kurzen, mädchenhaften Rock und erkennt sich selbst scheinbar nicht als Jungen an. Dazu kommt, dass er sich vorstellt er würde von allen Jungs begehrt werden, was ihn immer wieder selbst verwirrt.

 

Belo Betty

Den Oberkörper nur mit einer kurzen Weste und einer Krawatte bedeckt, tritt als nächstes Belo Betty, die Kommandantin der Ostarmee in Aktion. Zwar trägt sie nicht viel Kleidung, dafür aber umso mehr Verantwortung mit sich – denn sie ist augenscheinlich die Fahnenträgerin der Revolutionsarmee.

Betty hat einst die Kobu Kobu no Mi verzehrt, eine Teufelsfrucht vom Typ Paramecia, welche in der Lage dazu ist Personen in einem gewissen Umkreis anzuspornen, beziehungsweise zu motivieren. Dadurch steigt nicht nur der Mut, sondern auch die Kampfkraft jedes einzelnen, was die Frucht, nebenbei angemerkt, perfekt für eine Revolte gestaltet. Doch obwohl es Bettys Aufgabe ist, die Menschen zu ermutigen, verhält sie sich ihnen im Lulusia Königreich eher unhöflich gegenüber. So bezeichnet sie diese anfangs als „Lappen“ und „nutzlosen Abschaum“. Selbst scheint Belo Betty nicht zur Waffe zu greifen, weshalb viele Fans vermuten, dass sie die schwächste der vier Kommandanten ist.

 

Lindbergh

„Lind“ wie er von seinen Kollegen genannt wird, ist ein kleiner Katzen Mink und zugleich Kommandant der Südarmee. Seine Kleidung erscheint sehr edel, was der Zylinder auf seinem Haupt noch einmal unterstreicht. Auf seinem Rücken trägt er ein Jetpack, welches ihn rapid in die Lüfte schnellen lässt.

Im Besitz einer Teufelsfrucht oder einer anderen speziellen Fähigkeit scheint Lindbergh nicht zu sein, dafür verwendet er im Kampfesszenario aber eigens entworfene Erfindungen, wie seinen brandneuen „Cool Shooter“. Im Kampf gegen Pinkbeards Crew war dieser mit kleinen Geschossen in der Lage dazu, blitzschnell die Körperteile der Gegner zu vereisen. Zudem müsste er, wie jeder andere Mink auch von „Electro“ Gebrauch machen und sich bei Vollmond in seine Sulong Form verwandeln können, wobei wir nicht wissen ob er diese kontrollieren kann.

Lindbergh selbst liebt das Kampfgeschehen, weshalb er auch enttäuscht war, als Morley den ersten Angriff startete. Außerdem konnte er sein Freude kaum zurückhalten, als er erfuhr, dass sie bald in  den Kampf gegen die Weltaristokraten schreiten werden.

 

Karasu

Karasu (japanisch für „Krähe“) ist ein großer Mann mit Glatze, welcher in seinem Gesicht die Maske eines Pestdoktors trägt, in welcher wiederum ein Lautsprecher eingebaut ist, mit dem er kommuniziert. Sein Körper ist von einem federnen Mantel, ähnlich wie Doflamingo und die Mitglieder der 100-Bestien-Piratenbande sie tragen, bedeckt. Innerhalb der Revolutionsarmee agiert er als Kommandant der Nordarmee.

Karasu verfügt über die Fähigkeit selbst erzeugte Krähen zu kontrollieren oder sich selbst in solche zu verwandeln. Das wirft unter leidenschaftlichen One Piece Fans natürlich einige Fragen auf, da es äußert ungewöhnlich für einen Zoan-Typ ist, sich selbst in mehrere Exemplare teilen zu können. Die Möglichkeit besteht, dass Karasu überhaupt nicht über eine Zoan verfügt und stattdessen eine außergewöhnliche Paramecia verzehrt hat, die ähnlich wie die von Gecko Moria funktioniert, welcher ja auch in der Lage war sogenannte „Brick Bats“ zu erschaffen. Am wahrscheinlichsten ist aber wohl die Vermutung, dass Karasu es geschafft hat, seine Zoan-Teufelskaft erwachen zu lassen, wodurch er sich in mehrere Krähen splitten kann. Nützlich ist diese Fähigkeit auch außerhalb von Kampfszenarien alle male, da man damit nicht nur Personen und Botschaften in hoher Geschwindigkeit transportieren, sondern auch perfekt Feinde ausspionieren kann.

Dem Empfinden der meisten Fans zufolge, scheint Karasu der beliebteste und stärkste der vier Kommandanten zu sein.

One Piece Staffel 1 als DVD kaufen

Über albion 55 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".