Winter Season 2021 – Tops & Flops: Das sagt die Anime-Community

Winter Season 2021 - Tops & Flops: Das sagt die Anime-Community
© KAZÉ Anime / Montage

Mit 2,4 Millionen Usern ist die Reddit-Community r/anime eines der größten Netzwerke rund um das Thema. Und die hat jetzt kräftig abgestimmt. Was bei dem Voting rauskam, wer die großen Gewinner und die noch größeren Enttäuschungen der Winter Season 2021 waren, haben wir für euch zusammengefasst.

Doch vorher sollten wir noch klären, wie die einzelnen Rubriken zu bewerten sind. Was heißt schon populär? Die Ergebnisse beziehen sich auf die „Views“, das bedeutet, du kannst zwar einen Anime gesehen haben, ihn total bescheiden finden aber der Pluspunkt bei der Umfrage bleibt. Für den eigentlichen Genuss-Faktor ist dann eher der „Score“ entscheidend, also die wirkliche Bewertung. Natürlich sind die vorderen Plätze im Ranking meist auch die mit dem höchsten „Score“. Aber Vorsicht! Gerade da hält die Auswertung einige Überraschungen für uns bereit.

- Anzeige -

Keine Überraschung bei den Tops

Kommen wir nun zu den populärsten drei Anime der Winter Season 2021. Platz drei geht da an den wohl schönsten Romance-Anime der letzten Monate. Mit ca. 61% schwang sich Horimiya auf’s Podest. Und auch wenn zwei Prozent erstmal nicht nach allzu viel klingen, konnte sich Jujutsu Kaisen doch mit rund 63% den zweiten Platz sichern. Der Shounen-Neuling hat ja direkt überall für Furore gesorgt, schon von Beginn an. Klar, dass die Community ihn so hoch einstuft. Doch für den beliebtesten Anime der Season hat’s dann doch noch nicht gereicht. Den sichert sich, wie zu erwarten, der Platzhirsch. Die finale Staffel von Attack On Titan kam mit etwa 65% über die Ziellinie und bestätigte so, was wir uns wahrscheinlich eh schon alle dachten.

Auch interessant: Quiz – Kannst du diese Anime-Serien an einem Bild erkennen?

Die großen Flops – Erst gehypt, dann verschrien

Eigentlich hatten auch wir uns auf diese, anfangs vielversprechenden Umsetzungen gefreut. Das Ergebnis aber war dann eher enttäuschend. Das langersehnte Sequel zu Inuyasha hatte mit der Ankündigung bei vielen alteingesessenen Fans für Luftsprünge, das Produkt dann aber eher für Kopfschmerzen gesorgt. Mit 45% „Dis­ap­point­ment“ schafft es Yashahime: Princess Half-Demon auf Platz drei der großen Flops. Und auch der Quoten-Garant Seven Deadly Sins kommt mit seiner vierten Staffel gar nicht gut weg. 50% waren enttäuscht von der Fortsetzung rund um Meliodas und das Königreich Lione. Aber auch das scheint wohl nichts im Vergleich zu dem wohl größten Flop der Season zu sein. Fast 90%, was bedeutet, dass nur jeder zehnte Zuschauer die Umsetzung zumindest nicht als enttäuschend wahrnahm. Platz eins, der größte Flop ging mehr als eindeutig an die zweite Staffel von The Promised Neverland. Für alle treuen Manga-Fans war die Umsetzung wohl einfach zu schlecht, um sie zu ertragen. 

- Anzeige -

Auch wenn die drei Anime-Flops relativ weit oben in der Popularitäts-Skala stehen, die Downvotes sind eindeutig. Die Statistik zeigt, diese drei Produktionen kamen bei Fans auf der gesamten Welt einfach mal so gar nicht an. Schade, wenn man sich überlegt, wie vielversprechend die Titel doch klangen. Hier zeigt sich wohl wieder, was passiert, wenn die Studios weder auf die Creator, noch auf ihre Fangemeinde hören. 

Was denkt ihr? Passt die Liste so für euch oder habt ihr dabei noch ein Wörtchen mitzureden? Lasst es uns wissen und nutzt gern die Kommentarfunktion, wir freuen uns auf euer Feedback!

Mehr zum Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -