Eden’s Zero ist kein billiger Fairy Tail Abklatsch!

Eden's Zero ist kein billiger Fairy Tail Abklatsch!

In meinem letzten Artikel zu Eden’s Zero, kritisierte ich den Manga hart, für die starken Parallelen zu Fairy Tail. Zu viele Ähnlichkeiten – besonders im Hinblick auf die Charaktere – waren gegeben und auch das „klassische Gesülze“ von Freundschaft, ließ mich an Hiro Mashimas neuem Werk zweifeln. Im Fazit des Artikels schrieb ich sogar, dass Mashima es nicht schaffen würde, von Fairy Tail wegzukommen und dass er nicht weit über den Tellerrand schauen würde. Doch nun, nachdem 2 weitere Kapitel erschienen sind, muss ich sagen: Ich habe meine Meinung geändert!



Das bedeutet nicht, dass alle bestehenden Kritikpunkte fallengelassen werden, vieles hat sich aber dennoch positiv gewandelt. So kann ich zum Beispiel kaum noch etwas daran aussetzen, dass Happy – welcher bereits in Fairy Tail ansässig war – auch im Eden’s Zero Universum existiert. Natürlich zeugt es nicht gerade von Kreativität, wenn ein Mangaka einen Charakter erneut in einem anderen Werk verwendet, ich finde aber, Mashima hat das beste daraus gemacht. So ist Happy, nicht wirklich derselbe Happy , den wir auch in Fairy Tail zu Gesicht bekamen. In Eden’s Zero ist er scheinbar wichtiger für den Handlungsverlauf, da er sich immerhin in zwei hochmoderne Pistolen verwandeln kann – in Fairy Tail stand er bloß neben den Protagonisten und gab irrelevante Kommentare ab. Auch erhält er hier eine emotionale Vergangenheitsgeschichte, welche die enge Verbindung zwischen Rebecca und ihm wiederspiegelt – und diese ist tatsächlich packend sowie interessant!

B-Cube ist fantastisch!

Auch die zwei Protagonisten, Rebecca und Shiki, wurden besonders im 3. Kapitel interessanter für mich. So erfährt man beispielsweise, dass Shiki nicht nur irgendein dahergelaufener Typ mit seltenen Kräften ist, sondern in irgendeiner Verbindung zur unerreichbaren „Mutter“ steht und, aus noch unbekannten Gründen, von mysteriösen Weltraumpiraten verfolgt wird. Noch interessanter finde ich aber, ist Rebecca geworden. Denn im Gegensatz zu Shiki verfolgt sie nicht nur das stumpfe Ziel, die Welt zu erforschen, nein, sie möchte viel eher ein allseits bekannter „B-Cuber“ werden – und das ist mal ein Ziel, dass es so noch in keiner Shonen-Reihe gegeben hat. Keinen Schimmer wieso, aber mich haut die Idee mit der YouTube-artigen Videoplattform einfach um. Ich bin gespannt welche Taten Rebecca zukünftig noch vollführen wird, um ihr Ziel zu erreichen.

Ein nie dagewesenes Weltall-Setting

Ich glaube es kaum auszusprechen, aber Eden’s Zero hat sich in einigen Punkten, die ich zuvor bereits lobte, sogar noch mehr gesteigert. Nicht nur bei der Persönlichkeit der Protagonisten, sondern speziell beim Setting ist das der Fall. Denn dieses verzaubert mich von Kapitel zu Kapitel immer mehr und zieht mich in seinen Bann. Nicht nur, dass die Galaxie mit ihren zahlreichen Sternen unglaublich schön erscheint, sind auch die verschiedenen Planeten einzigartig gestaltet und weisen alle eine gewisse Individualität auf. Damit spiele ich besonders auf Blue Garden, den Heimatplaneten Rebeccas, welcher perfekt in Szene gesetzt wurde, an. Ich habe in einem japanischen Manga noch nie solch ein einzigartiges Setting, dass von Moderne und Fantasy geprägt ist, gesehen und das beweist mir, dass Mashima wohl doch bereit ist neue Ideen zu entwickeln.

Probleme habe ich allerdings immer noch damit, dass Shiki selbst im 3. Kapitel noch, wie ein Irrer nach Freunden sucht. Er wirkt in diesen Situationen einfach „hirnlos“ und das wird sich vermutlich auch nicht so bald ändern. Klar, man gewöhnt sich daran, der Charakter von Shiki ist aber – so hart es auch klingt – einfach nichts besonderes, und entspricht dem, eines durchschnittlichen Shonen-Protagonisten. Genauso bestehen, bleibt das Argument, mit den faden Characterdesigns. Natürlich lässt sich so etwas nicht mehr ändern und bleibt für immer Bestandteil meiner Kritiken, aber mit einer passenden Charakterentwicklung, lässt sich davon vielleicht absehen – überzeuge mich, Hiro Mashima!

Aktuelle Bewertung: ★★★★★★★☆☆☆

Gelesen über: Crunchyroll

Bildquellen: Eden’s Zero

Über albion 55 Artikel
Mein Name ist albion und ich bin der Administrator dieser Webseite. Ich kümmere mich um die Verwaltung, das Marketing und schreibe so gut es geht Artikel. Neben shonakid.de leite ich auch einen YouTube-Kanal, auf welchem ich regelmäßig Videos veröffentliche. Schau gerne mal vorbei, ich heiße dort genauso wie hier "albion".