Casinos im Entertainmentbereich

Casinos im Entertainmentbereich
© Netflix

Casinos gibt es überall – im echten Leben und online. Das gesellschaftliche Bild der Glücksspielhallen hat dabei natürlich ganz besonders die Unterhaltungsbranche geprägt.

Wo Casinos vertreten werden

Es ist kein Geheimnis, dass Casinos überall auf der Welt vertreten sind. Sowohl online, als auch im echten Leben, sind diese aktive Plattformen und Orte, die von Hunderttausenden von Menschen täglich genutzt werden. Neben den verschiedenen Werbemethoden und allgemeinen Portalen, die zur Promotion von Casinos genutzt werden, wie casinovergleich.eu als Beispiel die Möglichkeit zum Anschauen und Vergleichen zur Verfügung stellt, gibt es seit einigen Jahren auch eine neue, sogar unbewusste Art und Weise, wie sie vermittelt werden. Sie kommen nämlich immer wieder im Entertainmentsektor vor. Doch wie genau funktioniert diese unterschwellige Werbung, und wer profitiert von ihr?

- Anzeige -

Casinos und Glücksspiel in der Filmindustrie

Es steht außer Frage, dass die Filmindustrie nicht dazu beigetragen hat, dass Casinos an gewaltiger Popularität gewonnen haben. Die flackernden Lichter, die bunten Farben und die gewaltigen Hallen voller riesigen Tischen, Spielern und massiven Gewinnen, werden schon seit Jahrzehnten in den verschiedensten Filmen dargestellt. Eine Szene, in der man seinen gesamten Einsatz auf eine Nummer beim Roulette setzt, und in Zeitlupe die Kugel genau auf die Nummer fliegt – dies ist nur eine der unendlichen Versionen, mit welchen Casinos vermarktet werden, ohne, dass der Verbraucher dies überhaupt im Sinne hat, wenn er sich den Film anschaut. Denn oftmals realisiert und speichert das Unterbewusstsein die Information, und sie wird später verwertet. Doch auch Serien und sogar Animes, also japanische „Zeichentricksendungen“ werben mit Casinos. Dies ist wohl nicht die eigentliche Absicht, aber wenn schon eine witzige Szene sich in einem Casino abspielt, kann dies im Nachhinein ebenfalls einen Einfluss auf den Zuschauer haben.

Musikindustrie holt auf

Doch nicht nur Filme und Serien präsentieren Casinos. Auch in vielen Musikvideos von berühmten Artisten werden Glücksspiel und Casinos beworben. Während der Künstler mit seinem Reichtum prahlt, tritt er ins Casino ein, setzt einen sechsstelligen Betrag und haut alle mit seinem Blatt am Pokertisch vom Hocker. Solche Darstellungen reichen oftmals aus, um den Zuschauer unterschwellig über Casinos zu informieren ohne, dass es die eigentliche Absicht war. Dies ist eine sehr clevere Methode und vor allem profitabel für Casinos im Allgemeinen.

Zusammenfassung

Betrachtet man die oben genannten Punkte, merkt man sehr schnell, dass Casinos und das allgemeine Glücksspiel ein sehr alltäglicher Begleiter von uns geworden sind, ohne ein klares Zeichen von sich zu geben. Dies sind natürlich keine verschwörerischen und sublimen Botschaften, allerdings ist es sehr interessant mit anzusehen, welche Einflüsse bestimmte Arten von Darstellung in den verschiedensten Bereichen auf einen Menschen haben können.

- Anzeige -

Mehr zum Thema

Über tobson 2231 Artikel
Seit 2018 schreibe ich als Redakteur bei shonakid.de. Bei Fragen und Anregungen kontaktiert mich auf Twitter via @the_tobson

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


- Anzeige -
- Anzeige -